So kann es weiter gehen

Besser informierte Kunden stellen bessere Fragen. Bessere Fragen verlangen nach besseren Antworten. Bessere Antworten kommen von besseren Beratern.

Die Bedürfnisse ändern sich. Der Markt ändert sich. Die Rolle unserer Branche ändert sich.

Unser Geschäft ist dabei, sich grundlegend zu verändern. Zum einen ist es fraglich, ob das Provisionsmodell auf lange Sicht eine Zukunft hat. Zum anderen erfordern die sich ändernden Bedingungen des Marktes eine neue Qualität der Beratung und eine Neu­definition der Kundenbeziehung. Um unsere Arbeit richtig gut im Sinne unserer Klienten zu machen, brauchen wir deren uneingeschränktes Vertrauen. Und das müssen wir uns zurückerobern. Schon viel zu lange bestimmen negative Beispiele das Bild unserer Branche.

Ich möchte für meine Branche ein Begleiter des Wandels sein. Deshalb suche ich ganz bewusst den Austausch mit Hochschulen, Dozenten und Fachautoren. Ihre Erkenntnisse, ihre Fragen und Anregungen sind meine Inspiration über vieles neu nachzudenken.

Als Dozent, Trainer und Publizist gebe ich mein Wissen, meine Erfahrungen und meine Ideen gerne weiter. Denn ich bin fest davon überzeugt, dass sich unsere Branche ändern muss, wenn wir am Markt bestehen wollen. Und das können wir nur gemeinsam schaffen.

Viele Unternehmen unserer Branche leisten erstklassi­ge Arbeit. Leider wird das in der  Öffentlichkeit nicht immer so wahrgenommen. Altersvorsorgeberater gelten vor allem als Verkäufer von Produkten. Wir haben also ein Imageproblem und die einzigen, die das ändern können, sind wir selbst. Prinzipielle Aufrichtigkeit gegenüber den Kunden, sauberes Arbeiten und nach­haltige Betreuung müssen in den Vordergrund der Beratungstätigkeit rücken. Mit kurzfristigem Denken kommen wir nicht weiter.

Wir brauchen eine neue Beratungskultur.

Der Berufsstand des klassischen Versicherungskauf­manns wird es schon bald schwer haben. Das gilt zumindest, wenn es um die Vermittlung von Versicherungsprodukten zur Altersversorgung geht. In Zukunft wird eine ganzheitliche Beratung gefragt sein. In dieser Situation sind fachliche Weiterbildungen zwar wichtig, aber sie ändern nichts daran, dass Altersvorsorgeberater weiterhin nur als Verkäufer wahrgenommen werden. Deshalb brauchen wir Seminarkonzepte, bei denen der Trainer ein vollkommen anderes Bild der Beratung übermittelt und lehrt.

Kompetenz schafft Vertrauen.

Wir beraten und trainieren Berufskollegen und Ver­sicherungsgesellschaften. Unsere Themen reichen von der privaten und betrieblichen Altersversorgung über die Technik der Risiko­-Analyse, bis hin zum individuellen Ruhestandsmanagement. Darüber hinaus bieten wir fachliche Motivationsreferate und Trainings zur nachhaltigen Kundenberatung an, sowie Seminare und Workshops zu Fragen der ethischen Verantwortung. Vorträge für Endkunden sind ebenfalls Teil unseres Programms.

Bernd Weyers ist freier Schulungsreferent und Dozent

Ab dem Sommersemester 2015 Masterstudiengang Human Resource Management ist Bernd Weyers Lehrbeauftragter für betriebliche Altersversorgung an der Ostbayerischen Technischen Hochschule. Seit Sommer 2013 ist Herr Weyers Gastdozent von Frau Prof. Dr. Katrin Löhr der FH Dortmund und hält Vorträge zur privaten und betrieblichen Altersversorgung. Darüber hinaus ist er zertifizierter Schulungsreferent beim Institut für Vorsorge und Finanzplanung von Prof. Thomas Dommermuth. Bernd Weyers verbindet Theorie und Praxis mit x-jähriger Berufserfahrung.